Projet Éducation - PE 6 - 2017 - 2019

Bau einer Primarschule in Kankalsi und einer Sekundarschule (CEG) in Botou

Eine Klasse der Primarschule in Kankalsi - 2019
Eine Klasse der Primarschule in Kankalsi - 2019

Über 130 Kinder der Primarschule Kankalsi und 250 Schülerinnen und Schüler des CEG Botou (Sekundarschule) können in normalen Schulräumen und gute Bänken dem Unterricht folgen, haben hygienisch gutes Wasser zum Trinken und können auf ein menschenwürdige Toilette gehen .... ein Schritt zur besseren Bildung der Menschen der Region Piela und Bilanga im Osten des Landes ... 


Zusammenfassung und Übersicht über das Projekt PE 6

Titel PE 6 - Projet Éducative 
Inhalt 

Eine Sekundarschule (CEG ) in Botou in der Kommune Bilanga

Eine Primarschule in Kankalsi in der Kommune Piela

Zeitraum 15.06.2017 bis 26.12.2019
Umfang

geplant:          201,147 €

abgerechnet:  201.737,12 €

Status Projekt erfolgreich beendet - Verwendungsnachweis erstellt und abgegeben am 12.05.2020
Finanzierung

Eigenmittel des Fördervereins: 102.885,93 €  (51 %)

Zuwendung des BMZ:               98.851,19 €  (49 %)

 

Aufgrund der Kürzung der Zuwendung des BMZ vor Projektbeginn ergibt sich eine abweichende Verteilung. 

BMZ Nummer und Titel

Private Träger: 2241

Verbesserung der Einschulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in 2 Dörfern der Regionen Piela und Bilanga durch den Bau von 1 Primarschule und 1 CEG. In Verbindung damit Verbesserung der Gesundheits- und Ernährungssituation 

Maßnahmen 
  • Bau von zwei Schulgebäuden (drei oder vier Klassen, Magazin, Lehrerzimmer, Schulküche, Latrinen)
  • Im Falle des CEG ein Admininstrationsgebäude (Rektorat)
  • Bau einer Lehrwohnung mit Latrinen und Küche bei der Primarschule
  • Ausrüstung der Schulen mit Schulmöbel beider Schulen
  • Bau von zwei Tiefbrunnen
  • Bepflanzung der Schulhöfe zur Beschattung
  • Ausstattung mit Photopvoltaikanlagen zur Beleuchtung der je eines Klassenzimmers
  • Projektausstattung (Notebook und Motorrad)
  • Schulung der Elternbeiräte, Mütterbeiräte, Schulverwaltungen, Lehrer im hygienischen Umgang mit Wasser und der Verwaltung der Schulen (Unterhaltung, Finanzen) 
  • Projektbetreuungsreise 
  • Infrastruktur- und Personalkosten des Projektträgers im Partnerland (APB)
Umsetzung

2016 - im Februar Erste Besprechung mit den Partner - Projektträger in Ouagadougou 

2016 - Im April erster Antrag

2016 - Ende - Reduzierung des Anteils des Zuschusses des BMZ und damit ingesamt des Umfanges der ursprünglich geplanten Maßnahmen

2017 - Februar - erste Abgabe des Antrages an bengo/BMZ

2017 - 29.04. finale Abgabe

2017 - Juni - Genehmigung danach Beginn des Projektes

2017 - November - Besuch der zwei Baustellen während der ersten Projektreise

2018 - Ausbau der zwei Schulen - Anfang Okober - Bezug durch Schülerinnen und Schüler

2019 - Inauguration der Schulen - offizielle beim CEG in Botou

2019 - Fertigstellung - Admingebäude - Bepflanzung

2019 - 26.12- erfolgreicher Abschluss

2020 - 12.05. Fertigstellung des Verwendungsnachweises

Ergebnis

Termin- und Finanzgerechte Abwicklung

Schüler/innenzahl:

Kankalsi : 135 davon 74 Jungen / 61 Mädchen

Boutou:    250 Schülerinnen und Schüler (Stand 2019)

Verwendungsnachweis

Zu Beginn des Jahres 2020 wurde der Verwendungsnachweis mit dem Sachbericht und der Beleglisten gefertigt und Mitte Mai abgegeben. Er liegt nun zur Prüfung bei bengo/BMZ.

Die Ziele wurde erreicht, alle geplanten Maßnahmen umgesetzt. Statt des Schulgarten wurde der Schulhof mit Bäumen zur Beschattung bepflanzt. Weitere Schulmöbel wurden beschafft.

Inbetriebnahme der Schulen 2019

Inauguration des CEG in Botou am 16.02.2019

Mit großem Tam-Tam wurde das CEG in Botou offiziell in Betrieb genommen. Es war damit auch das Ende des Projektes. Im Bau ist noch das Verwaltungsgebäude Mit dabei waren Ralph Stern (Projektverantwortlicher des Vereins), von dem auch der Großteil der Bilder stammen, Anita Isser und Pascale Pouzet (Mitglieder des Vorstandes) und als Gast Benedikt Wiest (Mitglied des Vereins). 

Besuch der Primarschule Kankalsi am 5.11.2018

Am 5. November 2018 besuchten Andrea Geßler (Kassenprüferin) und Erwin Wiest (Vorsitzender) anläßlich der Projektbetreuungsreise im November 2018 die Primarschule in Kankalsi. Sie war zu diesem Zeitpunkt bereits in Betrieb.

Baufortschritt im Jahr 2018 - Besuche im Februar

Primarschule Kankalsi - Besuch im 21. Februar 2018

Das Schulgeäude mit den drei Klassenräumen steht. Der Brunnen ist gebohrt (positiv) und wartet auf den Ausbau. Die erste Klasse des letzten Jahres ist von der provisorischen Unterkunft in der Kirche umgezogen in das neue Gebäude. Zwei Klassenräume sind an das CEG in der Nähe "vermietet". Als Geschenk gib es ein Huhn.

Besuch der Baustelle des CEG Botou am 19. Februar 2018

Das Schulgebäude mit den vier Klassen ist errichtet, der Brunnen gebohrt und in Betrieb. Er wird schon fleissig genutzt.

November 2017 - Besuch der Baustellen während der Projektreise

Besuch der Baustelle der Primarschule Kankalsi am 13.11.2017

Wührend der Reise besuchten wir die Baustelle der Primarschule Kankalsi

Eine Klasse wird in einem naheliegenden Kirchengebäude unterrichtet

Dabei waren Ralph Stern, Pascale Pouzet, Trudl und Karl Gerner, Rainer Vöhringer, Werner Altvater und Erwin Wiest

Bilder und Videos: 

Ralph Stern


Das Schulgebäude ist Bau. Zementziegel werden mit Formen durch die Dorfbevölkerung erstellt. Eine Klasse wird in einem nahegelegen Kirchengebäude unterrichtet. Der Lehrer ist sehr motiviert. Zum Abschluss des Besuchens gibt es leckere Hähnchenschlegel - ganz gewiss naturnah und biologisch aufgezogeen.

CEG Bilanga - Besuch der Baustelle am 09. November 2017

Kurz nach der Genehmigung wird mit dem Bau des Klassengebäudes begonnen. Der Brunnen wird sofort gebohrt und ist bei unserem Besuch bereits in Betrieb. Die Schülerinnen präsentierne sich stolz der Besuchergruppe.

Rainer Vöhringer, Ralf Stern, Trudl Gerner, Karl Gerner, Pascale Pouzet und Erwin Wiest.

2017 - im Juni - Genehmigung des BMZ - Beginn des Projektes

Im Juni 2017 wird das Projekt vom BMZ genehmigt. Zugesagt sind knapp 100.000 € - die weiteren 100.000 € kommen durch die Eigenleistungen des Fördervereins. Das Projekt kann zum 15.06.2017 gestartet werden. Die Laufzeit beträgt rund 30 Monate bis 31.12.2019.

Anpassung des Antrages auf "nur" zwei Schulen

Nun heißt es neu zu rechnen - ein neues Konzept muss her. Die Partner in Piela und Bilanga müssen ver- und getröstet werden.

Letztlich wird ein Antrag konzipiert der in Absprache mit den Freunden in Afrika ein CEG (in Botou) und eine Primarschule (in Kankalsi) vorsieht. Umfang rund 200.000 €, dieses Mal pari finanziert durch den Förderverein und die Zuwendung des BMZ. Der Antrag wird im April abgegeben. Wie üblich gibt es ein längeres Antragsverfahren mit Nachfragen. Erstmals ist auch eine Wirksamkeitsmatrix (mit Ober-, Projekt- und Unterziele) und die geplante Wirkung mit Indikatoren zu belegen. 

Jahr 2016 - Erarbeitung des Antrages und Reduzierung der Zuwendung des BMZ auf ein Drittel.

Schon sehr bald - im April 2016 - gibt es einen Projektantrag der Association Piela-Bilanga.

Gewünscht und vorgeschlagen werden der Bau von zwei Sekundarschulen (CEGs) und drei Primarschulen. Notwendig sind jetzt viel Abstimmungen zu Schülerzahlen, Bevölkerungsdichte, den vorgesehenen Dörfern und Ersatzdörfer. Sowohl der Förderverein als auch der Projektträger APB rechnet mit ein Umfang des gesamten Projektes in Höhe von kanpp 400.000 €, finanziert mit 25 %, d.h. 100.000 € vom Förderverein und 300.000 € (75 %) durch das BMZ, . 

Als der Antrag im Spätherbst fast fertig ist, kommt die große Enttäuschung. Reduzierung des BMZ - Betrages auf ein Drittel - knapp 100.000 €, statt der erwarteten und eingeplanten 300.000 €

Der Vorstand beschließt, das Projekt zu reduzieren auf gesamt 200.000 €, je zur Hälfte BMZ und Förderverein. Damit einher geht die Erhöhung des Eigenanteils auf knapp 50 % und auch gleichzeitig die Reduzierung der Personalkosten der APB Mitarbeiter (Teilzeit auf 50 %). Eine bittere, aber notwendige Entscheidung. Das BMZ oder Engagement global als Durchführungsorganisation hatten sich verplant ???

Februar 2016 - Besprechung in Ouagadougou - "Rose des Sables"

v.l.n.r, Charles Lankoande - Adama Harma Lankoande - Hamsagui Tindano - Erwin Wiest - Pascale Pouzet - das Foto machte Josué Ouoba
v.l.n.r, Charles Lankoande - Adama Harma Lankoande - Hamsagui Tindano - Erwin Wiest - Pascale Pouzet - das Foto machte Josué Ouoba

Das Projekt startet am 12. Februar 2016 mit einer Besprechung im "Rose des Sables" - mit den Verantwortlichen der Partnerorganisation APB - Association Piela-Bilanga - am letzten Tag der Reise - bis unmittelbar zum Aufbruch zum Flughafen. 

Vorher war keine Zeit gefunden worden - warum auch immer? 

 

Anstrengend - ermüdend - produktiv - partnerschaftlich

 

Es wurde erstmals der Bau von Sekundarschulen erwogen und zusätzlich von Primarschulen - auch ein Geländewagen war der Wunsch der afrikanischen Partner

 

(geschrieben uns zusammenestellt nachträglich am 29.12.2020 durch Erwin Wiest)