Veranstaltungen - Termine

Unser Engagement geht weiter - Informations- und Diskussionsabend mit dem Vorstand

Mittwoch, 5. Oktober 2022, 19.00 Uhr, Hotel "Mohren", Kirschbaumsaal

Herzliche Einladung

 

Informations - und Diskussionsabend

mit dem Vorstand

  

Mittwoch, 5. Oktober 2022

19.00 Uhr

 

Hotel "Mohren" 

Ochsenhausen, In den Grenzen 4

 Themen

  • Aktuelle Lage in Piela und Bilanga
  • Stand der laufenden Projekte und Aktivitätten - Wie geht es weiter?
  •  Programme für Frauen zur Einkommenserzielung, Menschen mit Behinderung, für arbeitloste Jugendliche, Landwirtschaft ... )  

Aktuelles

1.000 € vom Landkreis Biberach

(Update: 26.06.2022)

 

Kommunale Hilfe

1.000 € für das "Kartoffel" - Projekt der Frauengruppe von Bilanga

 

Einen Zuschuss von 1.000 € des Landkreises Biberch gab es für das Projekt der Frauen von Bilanga für den Anbau von Kartoffeln in den Gärten der Barrage von Bilanga. 

 

Den Scheck konnte Vorsitzender Erwin Wiest von Landrat Dr. Schmid entgegen nehmen.

 

Siehe dazu auch  Pressebericht und weitere Infos des Landratsamtes

Das erste Schuljahr in der Vorschule mit einem Fest abgeschlossen

(Update 02.06.2022)

Das erste Schuljahr der Vorschule der Protestantischen Kirche konnte mit einem großen und fröhlichen Fest abgeschlossen werden. Weitere Informationen zur Vorschule der Protestantischen Kirche. Die Vorschule wurde mit den Eigenmittel (36.600 €) des Fördervereins bezahlt.

Der Bau der zusätzlichen Klassenräume des CEG in Piela geht voran

(Update 22.05.2022)

Mit dem Bau eines weiteren Klassengebäudes für drei Klassen für das CEG  ist jetzt in Piela begonnen worden. Damit wird die Sekundarschule in Piela durchweg dreizügig. 

 

Mit dazu gehören auch Toiletten für die jetzt fast 800 Kinder.

 

Fertiggestellt wurde in den letzten Monate die Bibliothek und die Aufenthaltsräume für die Lehrerinnen und Lehrer. 

Weitere Bilder und Informationen 

Mikroprojekte 2021/22 - Einkommen für Frauen und dem Aufbau der Zivilgesellschaft

(Update 02.06.2022)

 

Die kleinen Projekte wurden in der letzten  Trockenzeit umgesetzt - die Ziele wurden erreicht. Frauen erzielen Einkommen und können sich und ihre Familien ernähren und ihre Kinder in die Schule schicken.

 

Weitere Informationen zu den Mikro-Projekten 

Erfolgreiche Mango-Aktion - 9.000 Früchte an die Frau und den Mann gebracht

(Update: 13.05.2022)

 

Die Mango-Aktion 2022 verlief wie am Schnürchen. Innerhalb weniger Stunden wurden die 900 Kisten verteilt. Der Weltladen war bereits nach wenigen Stunden ausverkauft. 

Ein voller Erfolg.

 

Weitere Bilder zur Mango-Aktion 22

Schwierige Situation aufgrund Terrorgefahr

(Update: 24.04.2022)

in den letzten Wochen kam es zu mehreren Überfällen von "bewaffneten, nicht identifizieraren Personen" auf Einrichtungen (Gendarmarie, Polizei, Rathaus, Haus der Basisorganisation) im Städtchen Bilanga. Es gab einen Toten, von Verletzten ist nichts bekannt. Laut Informationen unserer Partner sind die öffentlichen Verwaltungseinrichtungen nicht mehr im Betrieb, die Schulen sind geschlossen. In Piela ist es im Moment ruhig. Ein Teil der Schulen ist weiter geöffnet. 

Gut besuchte Jahreshauptversammlung am Freitag, 13. Mai 2022

(Update: 22.05.2022)

 

"Wir lassen uns Freunde nicht im Stich"

 

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung

am Freitag, 13. Mai 2022

im Ringhotel "Mohren" in Ochsenhausen.

 

Da weder Satzungsänderungenn noch Wahlen anstanden, war der Schwerpunkt der Versammlung und der Diskussion die Situation in Piela und Bilanga.

Einig war sich die Versammlung darüber, die Partner und Freundinnen und Freunde trotz der schwierige Situation nicht im Stich zu lassen.

Finanzbericht 2021

Der Finanzbericht zum Stand 2021 kann hier eingesehen werden

Antrag für neues Schulprojekt eingereicht - Durchführung unsicher

(02.06.2022)

 

Fertiggestellt und eingereicht wurde einer neuer Antrag für die Jahre 2022- 2025.

 

Auch wenn dieser jetzt aufgrund der Überfälle und damit verbundenen unsichereren Lage in den Sternen steht.

 

Beantragt und vorgesehen sind drei Schulen: zwei Sekundarschulen (CEGs) - eine in Bilanga, die andere in Kongaye in der Nähe von Piela. Weiter eine Primarschule ebenfalls in der Kommune von Piela. Weitere 800 bis 1.000 Kinder erhalten damit die Chance auf eine besser Schulbildung und damit ein besseres Leben.

Der Umfang beläuft sich auf eine Projektsumme von 480.000 €, davon der der Vorschuss von 360.000 € vom BMZ. Der Eigenanteil für den Verein von 25 % beträgt 120.000 €.

Mitten im Putsch

Projekt-Reise vom Pascale Pouzet und Erwin Wiest vom 22. Januar bis 30. Januar 2022

Die Reisegruppe vor dem Denkmal Thomas Sankara, dem legendären Staatspräsidenten von 1983-87
Die Reisegruppe vor dem Denkmal Thomas Sankara, dem legendären Staatspräsidenten von 1983-87

(31.01.2022, 18.02.2022)

 

Mitten in einen Miltärputsch kamen Dr. Pascale Pouzet und Erwin Wiest vom Vorstand des Fördervereins bei ihrer diesjährigen Projektreise. Die Reise fand zusammen mit den Verantwortlichen des Freundeskreises BAREKA aus Untergruppenbach statt. Die Besucher waren zu keiner Zeit in Gefahr und fühlten sich jederzeit sicher in einem Gästehaus/Hotel in der Stadtmitte von Ouagadougou.

 

Das umfangreiche Besprechungsprogramm mit den Partner, Bürgermeistern und der Protestantischen Kirche konnte ohne Abstriche durchgeführt werden. Weiter stand der Besuch der Deutschen Botschaft auf der Agenda.

Die zwei Vorstandsmitglieder sind über die Ergebnisse aller Gespräches sehr zufrieden. In Burkina Faso und Ouagadougou hat sich die Lage beruhigt. Die Projekte gehen wie geplant weiter.

 

Siehe auch Presseberichte der Schwäbischen Zeitung und des Rottumboten und weitere Bilder und Reisebericht

4.700 € aus der Weihnachtsaktion der Schwäbischen Zeitung

(21.01.2022)

 

Eine erfreuliche Nachricht: Aus der Weihnachtsaktion der Schwäbischen Zeitung erhalten wir 4.700 €.

Das Geld fließt in die Lebensmittelhilfe (Nothilfe) für Schüler*innen die samt ihren Lehrer*innen wegen der Unsicherheit durch Überfälle von bewaffneten Banden in die zentralen Orte Piela und Bilanga geflohen sind. Laut den Berichten des burkinischen Partners, der „Association Piela-Bilanga (APB)“ sind dies im Moment zwischen 400 bis 500 Jugendliche. Die Schulen in ihren Dörfern wurden geschlossen. Der Förderverein Piela-Bilanga arbeitet seit vielen Jahren beim Bau von Schulen und Brunnen mit den vertrauenswürdigen Leuten zusammen. Die Kinder stehen ohne Mittel da, ohne Essen, ohne Unterkunft und hoffen, dass sie von Verwandten aufgenommen werden. Es wurden Reis und Mais gekauft, Öl, Schlafmatten, Seife und Eimer und in den letzten Tagen verteilt. Die Hilfe wird weitergehen.  

Hungersnot droht in Piela und Bilanga - wir helfen mit Lebensmittel und dem Nötigsten

(06.01.2022)

 

In der Region Piela und Bilanga droht eine Hungersnot. Durch unregelmäßige Regenzeiten war die Ernte im November schlecht. Folge des Klimawandels?

Wegen des Überfalls von bewaffneten Banden im südlichen Gebiet von Bilanga wurden alle Schulen geschlossen. Vierhundert Schülerinnen und Schüler strömen in die Kernstädtchen von Piela und Bilanga und müssen dort versorgt werden. 

Ein ernste Situation - nach dem Hilferuf der Partner APB wurden 30.000 € für eine Lebensmittelhilfe bereit gestellt. Die erste Einlagerung der Lebensmittel ist zu Beginn des Jahres erfolgt. Weitere Informationen und Bilder

Förderverein ist bei Weihnachtspendenaktion der Schwäbichen Zeitung mit dabei - "Helfen bringt Freude"

Pressebericht der Schwäbischen Zeitung vom 04.12.2021

"Wir lassen unsere Freunde nicht allein"

Förderverein Piela-Bilanga steht Projektpartnern in Burkina Faso in der Not bei

 

Der Förderverein ist Teil der Weihnachstsspendenaktion "Helfen bringt Freunde" der Schwäbischen Zeitung. Aus einem einstündigen Presse-Gespräch entstand ein großer Artikel, der sehr gut die Arbeit des Fördervereins beschreibt mit den vielen Initiativen bei uns im Lande wie auch vor allem im Partnerland Burkina Faso aufzeigt.

 

Durch Klick auf das Bild können Sie den Bericht herunterladen oder siehe Presseberichte.

Auch im "Rottumbote" vom 8. Dezember steht der Bericht herausgehoben auf der ersten Seite. 

 

Zu ergänzen ist, dass die jährlichen Einnahmen von um die 90.000 € zu einem großen Teil von den 280 Mitgliedern aufgebracht werden. Das heißt ein Großteil der Spender/innen sind auch gleichzeitig Mitglieder. Damit besteht ein enger Bezug zum Verein.

Der Anteil des (freiwilligen) jährlichen Mitgliedsbeitrages an den Einnahmen beträgt nach der Erneuerung der Mitgliedschaft im letzten Jahr ca. 18.000 €. Davor waren es um die 14.000 €. (siehe Finanzbericht 2020). Jedes Mitglied kann seinen Beitrag+Spenden = Beitrag selbst festlegen. Dieser "feste" Betrag, mit dem wir sicher rechnen können, beruhigt und sehr. Dies trägt so dazu bei, dass wir unseren Eigenanteil bei den BMZ-Bildungs-Projekten stemmen und all die längerfristigen Aktivitäten durchführen können.

 

Wir freuen uns daher immer über neue Mitglieder.

und natürlich Spender/innen. Da wir als gemeinnützig anerkannt sind, bekommen Sie ein Spendenbescheinigung 

 

Update 8.12.  Wir haben in den letzten Tagen richtig viel und auch hohe Spenden erhalten.

Herzlichen Dank - Merci

Waldsträuße / Adventskränze - Aktion

Die charmanten Verkäuferinnen auf dem Wochenmarkt
Die charmanten Verkäuferinnen auf dem Wochenmarkt

Waldsträuße und Adventskränze auf dem Wochenmarkt in Ochsenhausen am Freitag, 26.11.2021

Es war spitze. Die Adventskränze waren bereits um zehn Uhr verkauft. Die Menschen aus Ochsenhausen und Umgebung freuten sich auf die schönen Waldsträuße und die Adventskränze. Manchen waren extra deshalb auf den Wochenmarkt gekommen.

 

Weiter waren bereits während der Woche Adventskränze und Waldsträuße in Steinhausen verkauft worden.

 

Unser Dank geht an die Steinhauser Kränzerinnen, die Verkäuferinen, die Organisatoren und diejenigen, die die Sträucher und Reissig in zwei Wochenendaktionen aus dem Wald geholt haben.

 

Der Erlös von über 2.000 € kommt den Hilfsprojekten des Vereins in Piela und Bilanga zugute. In den letzten Tagen gab es beunruhigende Nachrichten aus dem Land in Westafrika. Durch Überfälle von bewaffneten Banden in der Gegend wächst die Angst der Bevölkerung, Schulen wurden geschlossen. Die Kinder aus den Dörfern fliehen nach Piela und müssen untergebracht werden. Zusätzlich droht durch eine schlechte Ernte eine Hungersnot im nächsten Jahr.  Weiter Bilder.